Posts Tagged ‘Thomas de Maiziere’

53. Montags-Demo in Stuttgart, Kopfbahnhof statt Tunnelwahn

November 19, 2010

Am Montag findet nach der Großdemo am Samstag den 20.11.2010 die 53. Montagsdemonstration statt. Trotzdem Sicherheitswahnsinn des Innenminister und „Schredderer von Dresden“ Thomas de Maiziere“ lassen sich die Bürger nicht abschrecken.

„Das auf dem Flughafen von Windhuk entdeckte verdächtige Gepäckstück war eine Attrappe“(1), aber es gibt offenbar auch politische Attrappen in diesem Land, die nur noch mit einem Sicherheistwahn den Bürgerprotest stoppen wollen.

„Die verschärften Sicherheitsvorkehrungen in Deutschland werden nach Angaben der Polizei mindestens bis zum Ende des Jahres aufrecht erhalten“. (2) Stellt sich die Frage,w arum nur bis zum Jahresende, wenn Al Quida Anschläge plant, dann doch für die Zeit bis zum nächsten Anschlag und nicht bis Weihnachten. Politisch gesehen lassen die politischen Attrappen hier ein Spektakel vom Stapel das an die Hysterie der 70er Jahre erinnert, in der Regierung muss die Angst vor den Bürgern groß sein.

Am Montag findet daher die 53. Montagsdemo wie vorgesehen statt:

„Es sprechen der Vorsitzende der Naturfreunde Deutschland und ehemalige parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit Michael Müller (SPD), Stefan Kabitz von der Bürgerinitiative „Das bessere Bahnkonzept e.V.“ und der Bundesvorsitzende des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Prof. Dr. Hubert Weiger.
Musik: Fortissimas       Moderation: Helga Stöhr-Strauch

Das Aktionsbündnis ruft alle Bürger auf, zahlreich zu kommen und phantasievoll und entschlossen gegen das unsinnige Prestigeprojekt zu protestieren. Bitte mitbringen: kreative Plakate, Objekte, Kostüme, Verkleidungen, Musikinstrumente, Meisenflöten, etc., etc…“(3)

Man kann den Mut, die Zivilcourage und Ausdauer der Bürger von Stuttgart nur begrüßen, wenn man weiß, was die politischen Attrappen so planen.

1)http://de.reuters.com/article/topNews/idDEBEE6AI0BY20101119

2)http://de.reuters.com/article/domesticNews/idDEBEE6AI03H20101119

3)http://www.kopfbahnhof-21.de/

Warum schweigt die Bundeskanzlerin zu diesem Buch?

Februar 26, 2009

Markus Wolf: Freunde sterben nicht.

Bei uns in Deutschland gab es wohl schon immer Probleme über unsere regierende Gruppe von Politkern zu schreiben. Erinnert sei hier nur kurz an den historischen Fall „Augstein“ aus dem Jahr 1962, „Augstein raus und Strauß hinein“.

Nun hat der Philosoph und Autor vieler Sachbücher, Heinz Duthel, man beachte seinen interessanten Lebensweg,  ein Buch veröffentlicht, mit dem Titel: Angela Merkel, Zwei Leben – Zwei Welten. In einer Beschreibung zur Veröffentlichung des Inhalts auf der Internetseite hallobus.com wird eine Frage aufgeworfen, die uns eigentlich alle interessieren müsste. „Warum werden die STASI Akten Dr. H. Kohl und Angela Merkel so versiegelt und unter Verschluss gehalten?“ Stellt einem sich die Frage, haben Autoren wie MarBrun und andere ihre Artikelserien zu Frau Kanzlerin zu kurz gefasst und die Person Dr. Helmut Kohl übersehen?Zu Recht kommt auch Heinz Duthel zu der Person die im Kanzleramt unter Angela Merkel einziehen durfte und die bisher öffentlich kaum in Erscheinung tritt, jedoch  für so wichtige Bereiche wie den BND zuständig ist, „Thomas de Maizière, Cousin des letzten DDR-Ministerpräsidenten Lothar de Maizière, …, ..Leiter (des) Bundeskanzleramtes?“

Man darf gespannt sein wie das Buch in den nächsten Wochen und Monaten von den Presse kommentiert wird und wie die Reaktionen aus der Partei von Angela Merkel sein werden, im Jahr der Bundestagswahl übrigens. Von der Bundeskanzlerin persönlich werden wir Nichts hören, so nehme ich mal an, da sie schon in der Finanzkrise gezeigt hat, dass sie die kohlsche Philosophie des Aussitzen und Schweigens zu Sachfragen und –inhalten glänzend beherrscht. Oder Sie geht gerichtlich gegen den Autor vor, dass wir aus dem Streit um ihr „Foto am havemannschen Gartenzaun“ kennen.

Denn eine Anmerkung des Philosophen und Autors Heinz Duthel, Jahrgang 1950 hört sich doch spannend an und ist vom berühmtesten Mitarbeiter des MfS, Abteilung Auslandsspionage, Markus Wolf: Freunde sterben nicht. Und sie führt uns dann hoffentlich bald in die Gewölbe der Birthlerbehörde, denn dort müssten eigentlich alle Akten liegen, ob nun Mitarbeiter, Täter oder Opfer der Stasi. Und zum 20. Jahrestag des Mauerfalls kann man doch auch erwarten, dass die unsichtbare Mauer um die beiden Akten von Frau Merkel und Herrn Kohl fallen, insbesondere die um Angela Dorothea Kasner?