Posts Tagged ‘Arbeitslosenstatistik.’

Bundesregierung und BfA fälschen Arbeitslosenstatistik ganz bewusst

Februar 1, 2011

Statistik will gelernt sein. 😉

Seit Jahren ist eine Tendenz festzustellen, dass Politiker dazu neigen mit Manipulationen von Statistiken Erfolge herbei zu reden. Erfolge die es gar nicht gibt, sondern eigentlich Niederlagen für ein System sind, in dem die Würde des Menschen nicht geschützt wird.

Das AGG oder Antidiskriminierungsgesetz soll eigentlich uns Bürger nach Geschlecht, Alter oder Herkunft vor Ausgrenzung, Schikane und Diskriminierung schützen, doch der Alltag sieht anders aus.

„Reuters meldet am 25.01.2011 jedoch, dass im Rahmen der Hartz IV-Verhandlungen alleine „4,7 Millionen erwachsenen Hartz-IV-Bezieher“ gibt, die also “ ihr Arbeitslosengeld II rückwirkend zum Jahresanfang angehoben“ erhalten sollen. (2) Da sind die Bezieher von ALG 1 nicht einmal mitgerechnet“. (1)

Und die Fälle sind schwer wiegend, wenn man bedenkt, dass nicht einmal vor etwa 80 Jahren hundert Tausende oder Millionen von Bürgern in diesem Land weltweit Asysl suchen mussten, dann versteht man eine Politik derartiger Ausgrenzung noch weniger. „Die Willkürlichkeit mit der Hartz IV vergeben und berechnet wird, zeigt auch der Fall der vom Arbeitsverbot ausgegrenzter Asylbewerber. Hintergrund war  und ist das kluge Urteil des Bundesverfassungsgericht“. (2)

Und hat man erst mal in Deutschland als Arbeitnehmer die 50 erreicht, dann gilt man als Vogel frei und alle können einen schikanieren und herumschubsen, das nennen wir dann Vorgang in einer Behörde oder in einem Unternehmen. „Das Risiko, kurz vor Eintritt in den Ruhestand den Job zu verlieren, habe sich in den vergangenen drei Jahren stark erhöht, berichtete die „Süddeutsche Zeitung“ am Samstag unter Berufung auf Erhebungen der Bundesagentur für Arbeit. So haben sich die Zahl der Arbeitslosen 60- bis 64-Jährigen von Oktober 2007 bis Oktober 2010 von 34.500 auf rund 145.500 mehr als vervierfacht“.(3)

Und nun also Januar 2011 wird uns klar gemacht, wer über 58 Jahre als ist und keinen Job hat, der kann eh gleich aufgeben, für den winkt nur noch der Job des Flaschensammlers und Bittsteller bei den 1 Eurojobs, wobei diese auch noch abgeschaftt werden sollen, also bleibt nur die karriere als Flaschensammler übrig.

„Im Januar gab es deutlich weniger Arbeitslose als ein Jahr zuvor“. Eine Meldung die dann immer als Aufschwung angeprießen wird und von allen Papageien in den meisten Medien nachgebetet werden, die Realität jedoch sieht anders aus. „Eine Gruppe hat von diesem positiven Trend allerdings nicht profitiert: ältere Menschen. Unter den 55- bis 64-Jährigen gibt es ohnehin sehr viele Jobsuchende – und im Jahresvergleich ist ihre Zahl sogar noch gestiegen„. (4)

Doch das interessiert unsere Regierung nicht, schließlich hat Frau Merkel „gute Erfahrung im Umgang mit Erfolgsstatistiken“ in der DDR gemacht, warum also nicht auch heute und hier?

„Schaut man (nämlich) genauer hin, ist die Lage noch schwieriger. Denn ein Teil der älteren Jobsuchenden taucht seit einiger Zeit gar nicht mehr in der Statistik auf. Die Große Koalition hat Folgendes beschlossen: Arbeitslosengeld-II-Bezieher, die mindestens 58 Jahre als sind und denen seit mehr als einem Jahr kein Jobangebot gemacht wurde, gelten nicht mehr als arbeitslos“. (4)

So produziert man Erfolge am Arbeistmarkt und die muss man dann nur noch verkaufen. „Auch die Unterbeschäftigung hat sich im Jahresvergleich um neun Prozent auf 4,3 Millionen Personen verringert. Hier werden auch Menschen berücksichtigt, die zwar eine Tätigkeit suchen, aber offiziell nicht als arbeitslos gelten. Das sind zum Beispiel Leute in einer Weiterbildung und Ein-Euro-Jobber. Die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Jobs ist binnen Jahresfrist um 550.000 gestiegen, der größere Teil davon waren Vollzeit-Stellen“. (4)

Unterbeschäftigte, Ältere ab etwa 58 und die Umschüler sind also die wirkliche Größenordnung für die Arbeitslosenstatistik. Was will uns Frau von der Leyen verkaufen, 3,3 Millionen Offizielle Arbeitslose, wobei bei den 350 000 tausend Neuen der Winter schuld ist, schon erschreckend wie man hier in diesem Land mit Bürgern und ihrem Recht auf Arbeit umgeht.

Und es zeigt uns auch, warum unsere Politiker immer Erfolg haben, so wie in der DDR damals, man muss nur die Statistik so lange bearbeiten, bis das Ergebnis mit dem Wunsch überseinstimmt. So weit so gut, wäre da nicht die Realität, also unser Alltag und da kann man mit Statistiken nicht leben, sondern muss mit Euro bezahlen, und das verstehen Politziker wiederum nicht, warum eigentlich?

1)https://harrygambler2009.wordpress.com/2011/01/26/gefalschte-arbeitslosenstatistik-der-krieg-der-agenturen/

2)https://harrygambler2009.wordpress.com/2010/11/17/und-wieder-schikaniert-hartz-iv-menschen/

3)https://harrygambler2009.wordpress.com/2010/11/14/arbeitnehmer-uber-60-jahre-werden-ausgegrenzt/

4)http://www.fr-online.de/wirtschaft/alte-im-abseits/-/1472780/7144908/-/view/asFirstTeaser/-/index.html

Advertisements