Jeden Tag eine neue Sau durch das Dorf treiben

Familie Fridolin

Wenn man den Zustand von Schwarz-Gelb in Berlin beschrieben soll, dann fällt einem nur ein Haufen Chaos ein von dem viele so schnell flüchten wollen, wie der Teufel vor dem Weihwasser. 

Noch ist die Diskussion um die Staatsverschuldung, Finanzminister Schäuble (1) und seine Probleme, Steuergeldverschwendung jährlich mit 25 Milliarden, Tendenz steigend und der Gesamtschulden für Deutschland laut Schuldenuhr von sage und schreibe  1.705.302.538.471 Euro nicht zu Ende, da kommen die Zweitklässler aus der Reihe der Merkelveteranen und verkünden neue Attacken.

Die „Bundesregierung plan(e) doch schnelle Steuerreform. An diesem Donnerstag will der Koalitionsausschuss in Berlin eine Arbeitsgruppe Steuerreform einrichten, die konkrete Schritte noch für die laufende Legislaturperiode einleiten soll. Das kündigte der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesfinanzministerium, Steffen Kampeter (CDU), im Bielefelder Westfalen-Blatt an“. (2)

Statt Gründlichkeit und Validität zu beachten, Ziele dieser Reform genau zu bennnen, wird wieder ein Schnellschuß in den Ofen abgefeuert, nach dem Motto, wo Rauch ist könnte es auch ein Feuer geben. Ziemlich erschreckend dieser blinde Aktionismus der so einbißchen an das Ende der DDR erinnert, da wollte man auch in einer Nacht eine Ausreiseregelung finden, die man 40 Jahre lang sabotiert hat.

1)https://harrygambler2009.wordpress.com/2010/11/17/finanzminister-drogenabhangig-bundesrechnungshof-deckt-verschwendung-auf-fdp-will-abzocken/

2)http://www.steuerzahler.de/

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: