Bad News for IM Erika

Eine der führenden Schnüfflerinnen bei der Akademie der DDR war wohl IM Erika. Die Familie und Firma haben sie bis heute nicht los gelassen, und der liebe Gott schweigt bis heute dazu.

Man weiß nicht, ob IM Erika ihre Verpflichtungserklärung für die Firma von den Huggenotten der Republik rechtzeitig erhalten hat, Romanschriftsteller finden heute noch die Akte IM Erika für das Non-Plus-Ultra der deutsch-deutschen Zusammenlegung. Doch ob die Abgeordneten um  Arnold Vaatz (CDU) das wussten, wissen wir nicht, vermuten kann man ja viel und man sollte davon ausgehen, sie wurden im Regen stehen gelassen.

Schlecht ist die Absicht nicht, sich „auf eine Verlängerung der Stasi-Überprüfungen im öffentlichen Dienst um weitere acht Jahre bis 2019″ zu verständigen. Doch besser wäre es, man würde jetzt endlich die gesamten Stasiunterlagen ins Internet stellen, Wikileaks macht so was und dann kann jedes Opfer nachschauen wär sein Täter war.(1)

1)http://de.reuters.com/article/domesticNews/idDEBEE6A402I20101105

Advertisements

Schlagwörter: , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: