Gegner von Stuttgart 21 sind am Samstag wieder unterwegs

Sie werden in dem Medien falsch zitiert oder totgeschwiegen. Möchtegernjournalisten aus den Parteien müssen aus den Fernsehanstalten Hassattacken gegen die wackeren Schwaben und ihr Bürgerrecht verbreiten.

Die Polizei versucht zu provozieren oder kriminalisieren, die Parteien wollen das Thema vor dem Wahlkampf vom Tisch haben.

Doch die Bürger von Stuttgart und Gegner dieses Wahnsinnsbauwerkes lassen zum Glück nicht locker und mobilisieren ihre Mitbürger für eine Großdemonstration am Samstag, den 09.10.2010. Alle Bemühungen der parteien die Bürger von ihrem friedlichen Protestweg abzubringen sind gescheitert, der Geist der Demokratie gegen den Größenwahn der Politiker ist stärker.

– „Der Vorstoß von Baden-Württembergs Ministerpräsident Stefan Mappus, mit dem Stopp eines Teils der Abrissarbeiten am Hauptbahnhof ein Signal zur Beruhigung zu setzen, sei kein echtes Angebot für eine friedliche Lösung, sagte Carola Eckstein von der Initiative Parkschützer am Dienstag in Stuttgart“. (1)

– „Die Polizei räumte erstmals Fehler bei der Räumung des an den Bahnhof grenzenden Schlossgartens am vergangenen Donnerstag ein, bei der bis zu 400 Menschen verletzt wurden“. (1)

– „Die Grünen reagierten zurückhaltend“ (1) „Positiv beurteilte der aus Baden-Württemberg stammende Grünen-Chef Cem Özdemir die Initiative der Landesregierung. Dies sei ein Schritt in die richtige Richtung“. (1) Da ist Ozdemir aber auch der einzige Schwabe der dies glaubt.

– „Den von der Linksfraktion ins Spiel gebrachten Bundestags-Untersuchungsausschuss zum Stuttgart-21-Streit fordert Renate Künast vorerst nicht, sie lehnt ihn aber auch nicht grundsätzlich ab“. (1)

Nein Stuttgart 21

Weder die gerne so rebellisch gebärenden Altgrünen und Neukonservativen der Grünen, noch die LINKE sowie die CDU und SPD wissen mit dem Bürgerprotest 2010 umzugehen. Die FDP hat schon lange keine eigene Meinung mehr und das war es dann an Politik. Bleibt nur noch die Hoffnung, dass die Bürger von „Gegen Stuttgrat 21″ stabndhaft bleiben und ihrem Ziel treu, dann werden in vier Wochen die Nauarbeiten gestoppt und 2011 ist dann das „Aus“ für den Megabahnhof Stuttgart gesichert.

http://de.reuters.com/article/domesticNews/idDEBEE6940ED20101005

http://www.kopfbahnhof-21.de/

http://www.leben-in-stuttgart.de/

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: