Gefangen im ICE und warum Stuttgart 21 Unfug ist

Die Befürworter des Projektes Stuttgart 21 behaupten, der Bahnhof und der dazugehörige Tunnel würde den Fahrgästen mehr Schnelligkeit und Sicherheit bringen.

Tag täglich beweisen jedoch die Unglücke bei der Bahn, diese Politik ist verfehlt. So hat ein einzelner, unbekannter Mann den ICE 783 von Hamburg nach München im Tunnel von Margetshöchheim zum Halten gebracht.

Die Fahrgäste des ICE waren über 4 Stunden im Tunnel eingesperrt, bis sie mit einem Hilsfzug ausgefahren werden konnten. Dieser Unfall zeigt einmal mehr, wie absurd ein Projekt namens Stuttgart 21 für Milliarden ist, wenn ein einzelner, verwirrten Mensch die ganze Technik lahm legen kann.

Man kann nur hoffen, dass der Protest „Kein Stuttgart 21“ Erfolg hat und die Großdemonstration am Samstag, den 09.10.2010 das Projekt der „dicken Hosen“ zum fallen bringt.

1)http://magazine.web.de/de/themen/reise/deutschland/11290082-Reisende-in-Tunnel-gefangen.html

Advertisements

Schlagwörter: , , , , ,

3 Antworten to “Gefangen im ICE und warum Stuttgart 21 Unfug ist”

  1. Rürup Rente Says:

    Es ist doch vollkommener Unsinn anzunehmen man koenne rechtlich nichts machen gegen Stuttgart-21, nur weil der Paul Kirchhoff das im Fernseher gesagt hat. Wo ein Wille ist ist auch ein Weg. Unter der ueberschrift „Gutachten gegen Gutachten“ stand gestern in der Stuttgarter Zeitung ein sehr interessanter Artikel. Der Rechtsprofessor Georg Hermes sieht die Rechtslage demnach ganz anders als Herr Paul Kirchhoff. Zitat Georg Hermes: „Es sei klar, dass das Eisenbahnrecht beim Bund liege, das Land trage aber erhebliche Kosten, damit sei es mit zustaendig.“ Professor Georg Hermes laesst auch nicht gelten, dass Vertraege ewig unkuendbar sein sollen. „Das verstoeßt gegen das Demokratieprinzip.“ Neue Parlamente haetten dann keine Moeglichkeiten, aus langfristigen Vertraegen herauszukommen, argumentierte Hermes. Auch den Einwand, gegen den Haushalt sei keine Volksabstimmung moeglich, laesst Hermes nicht gelten. „Dann waere eine Abstimmung ueber jedes Gesetz, das Geld kostet, ausgeschlossen.

  2. Dennis Says:

    Der Streit eskaliert wirklich immer weiter.

  3. Norman Says:

    Es ist schon ziemlich verrückt, einfach mal für 10 Milliarden nen Bahnhof zu verbuddeln, wo man so viele andere Baustellen im Land hat. Viel schlimmer sind aber noch die staatlichen Übergriffe auf die Zivilbevölkerung.

    Im von dir genannten Beispiel ist das auch ziemlich dumm gelaufen. Hätten sie die Leute zum Tunnelausgang geführt und das ganze dann weiterkoordiniert, wäre es wohl besser gewesen.

    Wobei ich nun nicht glaube, dass man bei einem solchen Großprojekt am Sicherheitskonzept spart. Viel zu enorm ist doch die Terrorhysterie und Angst vor bösen Linksextremisten 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: