Vertriebenenpräsidentin Steinbach (CDU) beleidigt und demütigt KZ-Opfer

Die CDU hatte zu Tätern aus der NS-Vergangenheit immer schon ein besonders positives Verhältnis. Gerechtfertig und umgesetzt wurde dies sehr oft durch die sogenannten Vertriebenenverbände, ein dubioser Zusammenschluss von Opfern und Tätern aus den deutschen Siedlungsgbeiten außerhalb der Grenzen, so wie etwa Schlesien, Pommern, usw.

Nun, nach 65 Jahren Kriegsende und der dann teilwiese gewaltsam erfolgten Vertreibung der deutschstämmigen Bevölkerung aus Polen, der Tschechei, Slowakei, Rumänien usw. kämpfen trotz der Rückkehrmöglichkeit im Rahmen der EU-Beitritte die Enkel dieser Landsmannschaften mit einem Hass auf alles, was anders ist, als ihr Anspruch auf „Boden und Blut„.

Ein Beispiel für diesen Hass, besonders gegenüber Polen ist die derzeitige Vorsitzende der Vertriebenen, Erika Steinbach, CDU. Nach ihren schwachsinnigen Äußerungen zur Mobilmachung Polens vor dem Beginn des 2. Weltkireges nun die Beleidigung und Demütigung eines Auschwitz-Opfers.

„Steinbach hatte dem einstigen Auschwitz-Häftling Bartoszewski am Donnerstag einen schlechten Charakter bescheinigt und damit einen neuen Eklat ausgelöst“. (1)

Diese erneute Äußerung Steinabachs wird in der CDU verharmlost und viele stehen weiterhin zu dieser hasserfüllten Dame. „Unionsfraktionsvize Andreas Schockenhoff (CDU) hatte gesagt: Erika Steinbach hat eine private Meinung geäußert“. (1) Privat, Auschwitz war keine Privatveranstaltung, was hat die CDU und ein Herr Schockenhoff überhaupt für ein Welt- und Geschichtsbild. Auschitz war der organisierte Massenmord an Menschen, die nur wegen ihres Glaubens, Herkunft oder staatsbürgerlichen Herkunft verfolgt und vergast worden sind.

Merkel, unfähig Konflikte in der CDU zu lösen, versucht nun krampfhaft anstatt Außenpolitik zu machen, mit dem polnischen Ministerpräsidenten Donald Tusk Wogen zu glätten und damit CDU-Probleme zu lösen. Das kann sie ja, aber nicht als Bundeskanzlerin unseres Landes auf dem EU-Gipfel. Ein Kanzlerin, die ihr Amt missbraucht um unfähige Politikerinnen wie Steinbach zu schützen, die Demütigung von KZ-Opfern nicht konkret anspricht, sollte zurücktreten, sie ist des Amtes nicht würdig.(2)

1)http://www.welt.de/politik/deutschland/article9699494/CDU-will-Erika-Steinbach-in-Fraktionsspitze-behalten.html?wtmc=RSS.Politik.Deutschland

2)http://de.reuters.com/article/domesticNews/idDEBEE68G03L20100917

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: