Archive for Juli 2010

CDU-Spitzenpolitiker gegen Rentengarantie

Juli 31, 2010

Wer geglaubt hat, der Bundesminister für Wirtschaft würde nur „brüderlen“, der hat sich geirrt. Brüderle, FDP und BMW hat nun für seinen Angriffe auf die Rente Unterstützung von der CDU erhalten.

Ausgerechnet der „Berufsossi und Gesprächsverkäufer“  Ministerpräsident Stanislaw Tillich aus Sachsen will die Rentner für die „hohe Staatsverschuldung“  bluten lassen. Die Hartz IV-ler sind durchm, da kann man nichst mehr holen, also werden die Rentnern und nicht die Kollegen der Politiker, die Pensionäre verheizt.

„Ungeachtet der Zurückweisung durch Kanzlerin Angela Merkel wird nun auch in der CDU die Rentengarantie in Frage gestellt“, was Merkel sagt ist eh unwichtig geworden und Tilluch weiß was er sagt und will.

So wie auch der Bundesminister für Wirtschaft, der „zuvor … bereits Wirtschaftsminister Rainer Brüderle seine Forderung nach Abschaffung der Rentengarantie bekräftigt (hat). Nach dem Ende der Wirtschaftskrise kehre nun die Normalität zurück, in der die Rentenanpassung wieder von der Lohnentwicklung abhängig sein sollte, hatte er erklärt“. (1)

Die Rentner tun mir jetzt schon leid, was da an Vorurteilen, Neid und Missgunst auf die zukommt, das passt auf keine Kuhhaut.

1)http://de.reuters.com/article/domesticNews/idDEBEE66T0JM20100730

Hurra, wir machen jetzt die Armen eu-mäßig fertig

Juli 29, 2010

Ein Exportweltmeister bei der Arbeit.

Wie immer, wenn Richter Kunz mit Hund, Frau und Kind im Mercedes und Filialleiter Hinz mit Hund und dritter Ehefrau ohne Göre in den Urlaub fahren, sorry, Hinz mit dem TT von BMW, dann entdecken die Restdeutschen und Ursula von der Leier, auch bekannt als Frau Dr. Ursula von der Leiden, Tochter des berühmtesten Keksfabrikanten aus Niedersachsen und Ex-Ministerpräsident die Armut.

Diesmal musste man wohl die Armut auch entdecken, denn die EU hat das 2010 zum Jahr gegen, ja raten sie doch mal, gegen? Nein, nicht gegen Atomkraftwerke und den Sch..ß erklärt, sondern wirklich, und das stimmt, nur keiner weiß das bei uns, weil wir eine Presse haben, die immer das schreibt, was oben gewünscht ist. Ja, 2010 ist wirklich das Jahr gegen die ? Und jetzt kommt es, „das Europäische Jahr 2010 (EJ 2010) gegen Armut und soziale Ausgrenzung“. (1)

Wer wusste das schon in Deutschlkand 2010? Sie etwa?

„Das öffentliche Bewusstsein für die Risiken von Armut und sozialer Ausgrenzung zu stärken und die Wahrnehmung für ihre vielfältigen Ursachen und Auswirkungen zu schärfen – das sind die Ziele des Europäischen Jahres 2010 – ausgerufen von der Europäischen Kommission“. (1)

Keiner mag die A...

Super Sache, wenn da nicht die deustche Schirmherrin wäre, die Tochter vom Keksfabrikanten und berühmt für ihre Heimfahrten mit Chauffeur(2)  und allem was so dazu gehört. Nur Lady Diana ist großzügiger behandelt worden und die anderem vom Adel, was Theoder der Afghanenjäger macht, weiß man noch nicht so richtig, doch Ursula von der Leier fährt mit Korso und Tamtam am Wochenende in das liebe Niedersachen und denkt dabei an die vielen, vielen faulen Hartz IV Kinder, die immer noch nicht arbeiten.

Doch zurück zum Thema. 2010 ist wirklich das Jahr gegen soziale Ausgrenzung, das wären bei uns laut Statistik schon mal 6 Millionen plus einigen hundert Tausend, die Hartz IV bekommen, ob als vollwertiges soziales Opfer oder eben als Teilopfer per Aufstocker, Hartz IV for ever und raus bist du!

Hartz IV-Kinder oder warum arbeiten die Gören denn nicht?

„Mit diesem Jahr soll den Vorurteilen und möglichen Diskriminierungen gegenüber von Armutsrisiken und Ausgrenzung betroffenen Menschen begegnet werden. Gleichzeitig sollen Ansätze zu deren Überwindung aufgezeigt werden. Die Medien spielen dabei eine wichtige Rolle“. (1)

Natürlich spielen die Medien eine wichtige Rolle, die beten alles nach, was Ursula und ihre Jungs so von der Lounge der „Blaublütigen“ verkünden. „Uns geht es doch gut“, zum Beipsiel. Und wer Hartz IV bekommt, so die Stigmatisierung, der war eben faul und hat sich nicht angepasst. Und wenn wir Weltmeister wurden, im Fußball oder im Export, dann haben die nie geklascht. Ja wirklich!

Eigentlich, wenn wir ehrlich sind, halten wir guten Deutschen Hartz IV-Empfänger für Asoziale die Nichts bringen und Können und deshalb da auch gelandet sind. Und ehrlich gesagt, die Stören das Leben im Hotel „Möwenpick“ und mann sollte die einfach mal nach Afrika schicken, da fehlt Armut nicht so auf, weil die fast alle Nichts haben.

Und wir haben von Ihnen zu wenig zugetraut oder vertraut, sagt jedenfalls die von der Leier mit dem Vornamen Ursula. „Wir müssen allen von Armut betroffenen Menschen auch etwas zutrauen. Sie brauchen vor allem konkrete Angebote und Unterstützung, die sie in die Lage versetzen, auf Dauer auf eigenen Beinen zu stehen, Ursula von der Leyen, Bundesministerin für Arbeit und Soziales, anlässlich der Auftaktveranstaltung des Europäischen Jahres 2010 (EJ 2010) in Madrid“. (3)

Ausgerechnet Spanien, wo die uns den Titel in Südafrika vermasselt haben. Egal, Raul ist im Ruhrpott gelandet, oder in Schlagzeilen, „königlich blauer Raul auf Schalke“. Endlich ein Adliger im Fußball und Ursula soll schon mal den Kabineneingang „auf schalke sich ziegen lassen haben“, nur so, wegen der Armut und im Fußball kann jeder was werden, man muss nur wollen.

„2010“, was für ein Jahr und wir haben immer noch ein Drittel vor uns. Was machen wir jetzt also mit den Armen? Haben sie eine Idee?

1)http://www.mit-neuem-mut.de/index.php?id=5

2)http://www.stern.de/politik/deutschland/gabriel-und-von-der-leyen-opposition-kritisiert-vielflieger-596688.html

3)http://www.mit-neuem-mut.de/?langid=ro

Brüderle, FDP und Bundeswirtschaftsminister will Renter ausquetschen

Juli 26, 2010

Bei den Hartz IV-Empfängern ist nicht mehr viel zu holen, neben den alltäglichen Betrügereien gegen sie (1), sind die Ärmsten der Armen ausgequesctht wie eine Zitrone. Auch wenn jetzt Experten spezielle Hartz IV-Wohnungen, sozusagen „Aufbewahrungszellen für Ausgrenzte“ planen, hat nieman mir in diesem Land Interesse an Hetzkampagnen gegen die Arbeitsmarktopfer.

„Kleinere Wohnungen für Hartz-IV-Empfänger: Das Arbeitsministerium erwägt, den Wohnungsanspruch von Hartz-IV-Empfängern zu verringern. Auch an anderen Stellen soll gekürzt werden. Die Opposition kritisiert die Pläne als unsozial und unvernünftig“. (1)

 Alos muss die nächste soziale Randgruppe her, die nicht mehr für die Arbeitswelt tauglich ist, dass sind dann neben den Kindern immer die Rentner. Viele der älteren Bürger haben sich auf ein Leben nach der Arbeit gefreut, doch damit ist jetzt Schluß. Wurden die Rentner schon in den letzten Jahren extrem stark zur Kasse gebeten, Millionen können nicht mal von ihrem „Gnadenbrot“ Rente leben und müssen Hartz IV beantragen als „Aufstocker“.

So will nun der Wirtschaftminister und Weinflaschenfreund Brüderle die Rentner erneut zur Kasse bitten. Trotz der verfassungsrechtlichen Regelung durch die CDU/SPD Regierung kennt Brüderle da nichts.

Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) will die Rentengarantie kippen. „Es wird nicht dauerhaft funktionieren, die Rentenentwicklung von der Lohnentwicklung abzukoppeln, denn die Renten müssen zunächst erwirtschaftet werden, sagte Brüderle ….“(2).

Wie gesagt, nun sind die dran, die keine Lobby mehr haben und Brüderle als Beamter erhält eh Pension, da ist er dann fein raus. Zu recht will daher der VDK den Rentenrn beiseite stehen, denn viele Freunde haben ide eh nicht mehr. Wer alt ist, muss heute damit leben, dass er von vielen als „überflüssig“ angesehen wird und nur naoch als „Kostenfaktor“ nervt. So was nennen wir „Menschenwürde“.

„Der Sozialverband VdK sagt dem Vorstoß von Wirtschaftsminister Rainer Brüderle zur Abschaffung der Rentengarantie den Kampf an“. (3) Viel wird es nicht bringen, denn welche macht haben Rentner schon? Aber es ist ein Akt der Zivilcourage, und das zählt mehr als 100 Politiker im Parlament, die eh nur auf den Feierabend warten um sich in ihrem Nebenjob viel Geld zu verschaffen.

1)https://harrygambler2009.wordpress.com/2010/07/26/bundesagentur-fur-arbeit-betrugt-in-162-300-hartz-iv-bescheide/

http://www.bz-berlin.de/aktuell/deutschland/mini-wohnungen-fuer-hartz-iv-empfaenger-article929840.html

2)http://de.reuters.com/article/domesticNews/idDEBEE66P01I20100726

3)http://de.reuters.com/article/topNews/idDEBEE66P08220100726

Bundesagentur für Arbeit betrügt in 162.300 Hartz-IV-Bescheiden

Juli 26, 2010

Ein Opfer kommt man Schlachtaltar

Man mag es für Schlamperei halten, Unfähigkeit der Mitarbeiter – Denn sie wissen nicht was sie tun –  oder Absicht, fest steht, Hartz IV-Bezieher müssen für alles ihren Kopf herhalten, sie sind Bürger zweiter Klasse.

„Im vergangenen Jahr haben die Behörden nach Medienangaben in 162.300 Fällen falsche Hartz-IV-Bescheide erlassen. Das räumte die Bundesagentur für Arbeit (BA) in ihrem jüngsten Statistikbericht ein, wie die Zeitung „Bild“ berichtet. Die falschen Bescheide seien auf Fehler in den Grundsicherungsämtern zurückzuführen“. (1)

Egal ob wissentlich oder unwissentlich, Betrug bleibt betrug. Auch beim ALG wird oft falsch gerechnet. Dabei wären diese Fehler schnell erkennbar, wenn auf dem Bescheid nicht viele weiße Flecken wären, sondern das zugrunde gelegte Arbeitsentgelt oder Lohn in den letzten 12 Monaten, dann Summer und dann die Prozente. Nun kann jeder nachprüfen, doch dagegen weigern sich Politiker und BfA iwe die Irren, warum wohl?

1)http://www.welt.de/politik/deutschland/article8643367/Mehr-als-160-000-falsche-Hartz-IV-Bescheide.html?wtmc=RSS.Politik.Deutschland

Schaumschläger Bushido erneut vor Gericht

Juli 25, 2010

Offenbar verkauft“ Schaumschläger Bushido“ keine Platten mehr, die Knete geht zu Ende und das finanzielle Fiasko ist nur noch eine Zeitfrage?

Also macht man als „Schaumschläger“ PR-Shows vor Gericht. „Ausgerechnet aus den Vorstands-Reihen der für ein gerechtes und transparentes Internet kämpfenden Piratenpartei wurde laut Bushidos Anwalt ein Song des Künstlers auf eine Filesharing-Plattform hochgeladen. Die Piratenfreunde debattierten die Sache (nachhörbar!) und einigten sich zunächst auf ein „freundliches“ Entgegengehen – ein Urteil in dieser Sache steht noch aus“. (1)

Niemand weiß, was das soll.

Und selbst seine Fans verklagt er. „Und weil eine Klage nicht reicht, legte sich der Berliner auch gleich noch mit zwei ambitionierten Fangirls an, die eigens aus der Pfalz anreisten und vor der Villa des Rappers auf ein spontanes Treffen hofften. Dieses Engagement für seine Person schmeckte dem Rapper aber offensichtlich wenig“. (1)

Offenbar meint der Rapper Gerichte seinen „Freizeitparks“ für alternde Stars die keiner mehr hören will.

1)http://magazine.web.de/de/themen/musik/klatsch-tratsch/10854070-Bushido-reitet-die-Klagewelle.html

CDU und FDP gemeinsam in Untergangsstimmung

Juli 21, 2010

Wir sind draußen! 😉

In Hamburg ist der sechste Ministerpräsident der CDU zurückgetreten. „Bitter für die Regierungschefin: Hamburgs Bürgermeister war ein Leuchtturm der modernen Merkel-CDU. Beendet sein Abgang ihren Traum von einer neuen Machtoption“? (1)

Fragt der Spiegel, die Antwort ist einfach und klar, Ja. Insbesondere, weil die GRÜNEN vorher nicht informiert worden sind, dürfte Schwarz-Grün gegessen sein, nur in Hamburg bei den „grünen Machtwitwen“ – der Film Frauen ohne Männer* soll hier seine Uridee haben – dauert so eine Einsicht immer etwas länger. „Hamburgs Bürgermeister Ole von Beust (CDU) hat seinen grünen Koalitionspartner bisher nicht über einen möglichen Rücktritt informiert“. (2)

Der nächste der gehen wird, ist nun in der CDU die große Fragen. Ein Ossi wird es nicht sein, die haben dazu zu wenig „Rückgrat„, also wird spekuliert, geht der CDU Ministerpräsident vom Saarland oder der von? Die Wetten laufen auf Hochtouren und manche sagen sogar, Merkel zieht nicht wieder nach der Sanierung ihrer Schrottvilla zurück ins Kanzleramt, sondern geht in den Vorruhestand.(3)

SPD fehlt Konzept.

Die neuesten Umfragwerte von Forsa und Allensbach sind eindeutig, „Schwarz-Gelb“ ist am Ende und 2011 ist ein Superwahljahr, leider aber nicht für das Kanzleramt. „Die schwarz-gelbe Regierungskoalition verliert weiter drastisch an Zustimmung in der Bevölkerung“. (4)

Laut Forsa bekommt die CDU nur noch 30 %, die FDP ist mit 4 % nicht mehr im Bundestag, laut Allensbach würde „die FDP mit 6,5 Prozent den Wiedereinzug in den Bundestag schaffen“, die SPD würde aber mit 31,5 % mit der CDU gleich ziehen und da die Grünen auf 15,5 % kämen wäre Schwarz-Gelb am Ende, ja wenn eben die Grünen Politik machen könnten und nicht „Machtgeil“ wären, wie das bei Frauen über 50 oft der Fall ist.

Neuwahlen in Hamburg zum Herbst, das Platzen lassen der Koalition im Saarland und schon wäre „Schwarz-Gelb“ fertig und wir hätten Neuwahlen im Sommer 2011, ja wenn die Grün noch eine basisdemokratische Vorstellung von einst hätten, als sie sich geründet haben. Doch leider ist „Grün“ heute das Hafenbecken der „Beamtenschaft“ geworden und die wollen ihre Pfründe sichern und nicht Demokratie haben.

Allein, nur weil kein Mann mich will?

Umfragen hin oder her, CDU und FDP ist fertig, die Grünen wollen nicht, die SPD kann nicht und die „LINKEN“ will keiner, was für ein Bild bietet dieses Land im Sommer 2010? Wir haben ein super Wetter und wir haben eine super Stimmung trotz Platz 3 bei der WM, nur Politiker verstehen das nicht. Und daher ist es besser sich als „Nichtwähler“ zu seiner Gesinnung zu bekennen, als etwa auf ein Wunder zu hoffen, denn die gibt es immer wieder, nur nicht in Deutschland.

1)http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,707149,00.html

2)http://www.welt.de/politik/deutschland/article8502839/GAL-nicht-ueber-moeglichen-Beust-Ruecktritt-informiert.html

3)http://derdetektivmitdersonnenbrille.wordpress.com/2010/06/08/baupfusch-am-merkelbungalow-und-anderen-regierungsgebauden/

*http://www.dw-world.de/dw/article/0,,5745814,00.html

Politikerinnen rasten bei „Schuluniform“ aus

Juli 16, 2010

Ja genosse Erich, das FDJ-Hemd kommt wieder, diesmal gesamtdeutschEs muss wohl an der Hitze liegen, dass im Sommer immer die gleichen Themen auf die Tagesordnung kommen. So steht die berühmte „Schuluniform“ im Augenblick neben dem bayerischen Rauchverbot ganz oben auf der „Hitzeopferscala“.

 „Angesichts des heftiger werdenden Wettstreits um teure Markenklamotten haben Politiker von CDU und SPD einen weiteren Vorstoß zur Einführung einheitlicher Schulkleidung gemacht. Schuluniformen können das Gefühl der Zusammengehörigkeit vermitteln, erklärte CDU-Vorstandsmitglied Katherina Reiche„. (1)

Wir könne ja wieder das FDJ-Hemd einführen und Bilder von Erich aufhängen, Frau Reiche kennt wohl die deutsche Geschichte nicht.

Und sie hat auch noch nie Hartz IV beantragen müssen, geschweige denn davon leben müssen. “ Schuluniformen könnten Eltern wie Kindern soziale Entlastung bringen, erklärte CDU-Vorstandsmitglied Katherina Reiche am Freitag im DAPD-Interview“. (1) Soziale Belastung wäre wohl treffender, wer soll den diese Uniform bezahlen, wenn drei Kinder nur eine Mutter haben, die Hartz IV bezieht?

So ziemlich die dämlichste Debatte, die man angesichts der Streichorgie von Schwarz-Gelb auf Kosten von Hartz IV-Empfängern führen kann.

„Die ehemalige Justizministerin Brigitte Zypries sagte: Mobbing, Beurteilung rein nach dem Äußeren und der Druck, immer die neuesten Dinge tragen zu müssen, nehmen durch eine einheitliche Kleidung ab.“ Das soll einer verstehen. Egal ob Schuluniform oder nicht, gemobbt wird nicht wegen der Hose, sondern was im Kopf drin ist. Frau Zypries hätte sich mal lieber über ein gesetzliches Verbot von Mobbing Geanken machen sollen, als sie noch die macht hatte und dazu „Geschwiegen und Weggeschaut“ hat. In Österreich haben wir ein Mobbing-Verbot.

Natürlich hat eine einheitliche „Schulkleidung“ positive Auswirkungen und schafft auch eine Tradition der Zusammengehörigkeit, Irland, Ceylon und Kenia sind da nur „globale Beispiele“. Doch wie man einheitliche Schulkleidung und Mobbing zusammenbringen will, das verrät uns niemand.

„Sowohl Reiche als auch Zypries nannten positive Beispiele in Berlin, Düsseldorf und Potsdam. Obwohl die gemeinsame Kleidung nur für die Erstklässler obligatorische Pflicht ist, hatten sich rund 80 Prozent der älteren Schüler bei der Einführung der Schuluniform in Potsdam für die einheitliche Kleidung entschieden“(1)

Und die anderen 20 Prozent sind genau die, die sich diese wohl wegen Hartz-IV-Eltern nicht leisten können, so was nennt man Ausgrenzung, Frau Reiche oder Zypries! Stigmatisierung heißt dann, wer keine Schuluniform hat, das ist dann ein Hartz IV-Kind, ziemlich perfide dieses Modell, darauf können auch nur Politiker kommen.

1)http://www.rp-online.de/politik/deutschland/Politiker-fordern-einheitliche-Schulkleidung_aid_882547.html

FDP nicht mehr im Bundestag

Juli 7, 2010

Merkel schmollt mit den Wählern. 😉

Die neueste  Stern-RTL-Wahltrend-Umfrage ergab, dass die FDP nur noch 4 % der Wählerstimme erhalten würde, wen am Sonntag Wahlen wären und die CDU kommt aber immer noch auf 31 %.

Trotz Bundespräsident Wulff und der Unfähigkeit der „LINKEN“ zu einer geschlossen Oppositionsrolle bei der Wahl des Bundespräsidenten kommet dies auf 12 %, die SPD erstarrt wie ein Kannichen vor der Schlange bei 27 % und die Beamtenpartei der GRÜNEN kommt wie immer auf 18 %, mehr ist nicht drin.

In der Theorie kommen SPD, LINKE und GRÜNE auf 57 %, doch regieren tun die 35 % von FDP und CDU/CSU. Offenbar gilt das alte Sprichwort der Römer nicht mehr, Brot und Spiele sichern Dir die Macht, Gebieter. Die WM in Südafrika scheint ihre politische Wirkung verloren zu haben und das ist gut so. Fußbal ist Fußball und Politik ist Politik, so sollte es ein und so ist wohl auch, wenigstens mal ein Anfang.

Und Schwarz-Gelb verteuert weiter die Kosten im Gesundheitswesen für alle, wenn es um die Gewinne geht, sind nur wenige Nutznießer davon. „Gesetzlich Krankenversicherte müssen sich auf deutlich höhere Kosten einstellen“. (2)

1)http://de.reuters.com/article/domesticNews/idDEBEE66606820100707

2)http://de.reuters.com/article/domesticNews/idDEBEE6650BP20100706

Suizid einer Richterin und die Legendenbildung

Juli 6, 2010

Es fällt auf, dass trotz der schnellen Aufklärung im Fall des Suizids der Jugendrichterin bestimmte Kräfte mit „rassitischem und nationalistischem Hintergrund (1) eine Legendbildung versuchen. So soll plötzlich der Suizid zum Mord werden, oder was? Am besten noch der oder die Mörder wären Muslime. Ziemlich primitiv und unmoralisch was dort so Blogger zustande bringen.

„Was spricht gegen Selbstmord von Kirsten Heisig?(1) Nichts spricht dagegen außer, dass diese Mythenbastler auf ihrer Internetseite keinen Kommentare zu lassen, jedoch ihren Senf uns Demokraten zu muten. (2)

Auffällig ist einmal, dass immer die selben Mitspieler auftauchen, so der berühmt und berüchtigte  Bürgermeister Buschkowsky (SPD) aus Neukölln, Berlin, ein Freund von Herrn Sarrazin, Bundesbänker und SPD-Genosse. (3) 

Zur Klärung hier ein paar Hintergrundinformationen die man nicht auf diesen „einschlägigen Internetseiten“ wie „EuropeNews.de findet.

„Auf die möglichen Zweifel an den Thesen zum Suizid der Richterin:
1) Wenn sie sogar ein Fußballfan war, denn musste sie vor dem Argentinenspiel geschockt gewesen sein, gerade wenn man weiß, welchen Einfluss ein „Bushido“ auf junge Straftäter und erwachsen Fußballspieler hat: „Ich ficke alle deutschen Frauen“ und in seinem Film zeigt er, wie ein Puffgänger seiner Freundin einfach mal eins in die Fresse schlagen darf.
Für eine Richterin wie Heisig und ihrem Anliegen muss das wie Hohn klingen, wenn die neuen deutschen Helden von Kapstadt sich zum nächsten Spiel um den WM-Titel mit dem „Song“ von Bushido „Fackeln im Sturm“ aufputschen und das noch über die Medien verbreitet wird.

Selig sind die Armen im Geiste, denn ihrer ist der Rap

Der Fall Bushido und Klau von Songs (4) ist ja wohl auch bekannt, was oll so einer schon mal selber geschrieben haben? Welche neue Helden züchten wir da heran im Schatten der Vuvuzela, ich weiß ja nicht, wie Frau Merkel beim Kabinenbeusch reagiert hat, für Frau Heisig und ihre Sauberkeitsmentalität muss das wohl mehr als eine Ohrfeige gewesen sein.
Und ich weiß auch nicht, was die Helden wie Thomas Müller oder „Schweini“ Schweinsteiger ihren Frauen oder Mütter oder gar Oma´s schenken, denn Song von Bushido „ich ficke alle deutschen Frauen“ sollten sie sich auf jeden Fall mal reinziehen, damit sie wissen, was Schweinsteiger und Co von Frauen halten. Die Migrantenkinder können darüber nur schmunzeln, ihre Frauen sind ja damit nicht gemeint.
Ich kann die Gefühlswelt von Frau Heisig verstehen, was hat ihr Kampf gebracht, außer dass nun Bürgermeister Buschkowsky den Bushido Rap liebt?
Weiß ja nicht, was Bildung in diesem Land für einen Wert hat, ich jedenfalls bewundere den jungen „schwulen Mann“ der Bushido seinen Cocktail im Bergheim in die Fresse geschüttet hat, als der ihn dämlich angelabbert hat.
Welche Achtung sollte ich vor Frau Merkel, Siggi Löw und den Helden von Südafrika haben?

Einen Cocktail würde ich dafür nicht ausgeben, viel zu wertvoll der alkoholfreie Drink, kostet fast fünf Euro, dafür müssen einige in diesem Land 4 Studen und mehr ackern.
Auch kann man merkwürdiger Weise auf euerem Blog keinen Kommentar hinterlassen, habt ihr Angst vor „Bushido“ und den neuen Helden?

2) Nicht das Modell von Kirsten Heisig ist erfolgreich, die Songs von der WM Südafrika sind es: …“ich ficke alle deutschen Frauen“, super Modell, Deutschland 2010. Und ob einer der Täter nicht wieder rückfällig geworden ist, müsst ihre die Frauen fragen, wenn „sie mal wieder als dreckige Schlampe“ angemacht werden und bespuckt werden, weiß ja nicht, auf was die neuen deutschen Helden und ihre Frauen so stehen, Frau Heisig fand das bestimmt nicht respektvoll, oder?
Und von den Mobbern der Nationlamannschaft aus Frankreich und Mithelden vom FC Bayern wissen wir, sie haben sich nur eine minderjährige Lolita-Prostituierte (5) teilen müssen, die wurde wie eine Gummipuppe weitergereicht.

Jugendrichterin Kirsten Heisig, das Ziel hat gestimmt, doch die Freunde?

Eine erwachsene Bordsteinschalbe hätte den „Jungs mal den Schnipel langzogen, wie ein Kaugummi quasi“, doch vor goßen Frauen haben die merkwürdiger Weise alle Angst, es muss noch  ein halbes Kind sein, Lolita nennt man das in der Szene, super Sache und Helden und Respekt vor Frauen ist auch so eine Sache.
http://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/2010/07/04/im-osten-brennt-die-luft-agg-beauftragte-rudersdorf/

3. bis 11.)  Der Organisator und Leiter der „Projektgruppe Fanmeile 2006 und danach“ hat auch keinen Absachiedsbrief hinterlassen. Zu Anfang haben alle 2005 und 2006 über sein Projekt „Acht Fanmeilen“ in Deutschland gelacht, Sponsoren kamen nicht aus Deutschland, Hunday und anderen haben ihm geholfen. Als die Show los ging und die Fanmeilen zum Boom wurden, da kamen sie alle die mit der großen Klappe, Kerner, Jauch, Beckmann und Sippschaft, nur wer hat den Job gemacht, wer kennt den Mann mit den tausend tollen Ideen außer sich die Birne voll ballern?
Nach dem Endspiel zwischen Italien und Frankreich stand er auf, ging aus seinem Haus im Norden von Berlin in sein Gartenhaus und jagte sich eine Kugel durch den Kopf, ohne Abschiedsbrief, doch etwas ist in dem Mann zerbrochen, Frau Heisig kannte ihn woh und weiß, wie er sich gefühlt hat, umgeben von diesen Schmalspurideologen und Hinterhofreportern. Sie hat wohl am tag ihres Abschieds beitterlich begriffen, was es bedeutetm, wenn da geschirben steht: Sage mir mit wem Du gehst und ich sage Dir wer du bist.

Wer war der Mann, der diese fabelhafte Idee der Fanmeile mit dieser Toporganisation hatte, kennt ihr ihn? Schweigen wie immer bei euch Helden und Legendenbastlern.

Komisch, oder was habt ihr noch an Mythenbildung in der Tasche, die bösen Russen können es ja nicht gewesen sein, die schicken ukransiche Bordschwalben nach good old fucking germany, zu vor werden sie jedoch eingeritten. Nehmen wir doch die Chinesen, die eignen sich gut als Feind oder bleiben wir lieber bei Ben Ladin und den Moslems, ein Kopftuch kann oft mehr verändern als 100 Millionen Fahnen in den Händen der „kleinen Biedermeier 2010″.

Träumt weiter euere Heldenmythen von „Richterinnen und anderen wackeren Burschen wie Thomas Müller oder Sarrazin“, nur das Leben hat eine andere Wahrheit zur erzählen und davor habt ihr Angst, warum eigentlich?“

Das tragische an dem Suizid von Kirsten Heisig ist, dass ihre Ideen ja nicht schlecht waren, doch wenn man sie mit den falschen Leuten umsetzt, dann kommt eben nur eine neue Hexenjadg dabei heraus. Zu spät hat die Richterin wohl gemekrt, dass sie in konkrets sozial politisches Anliegen hatte und dafür ihre ganze Freizeit opferte.

Die „angeblichen Freunde“ jedoch wollten nur eine billige Show um ihre kaputten Parolen via Talkshow an die Biedermänner zu bringen, und als sie es merkte an diesem Tag, da hörte sie in ihren Gedanken den Refrain des Wixersong von Bushido…“ich ficke allen deutschen Frauen“ und es hörte in ihrem Kopf nicht mehr auf, nur diese asozialen fünf Worte blieben in ihren Gedanken zurück.

Werner Borcharding kennt diese ständigen Wiederholungen traumatischer Bilder, Erlebnisse oder Worte, bei ihm waren es die lachenden Richter. (6)

In ihrer schwersten Lebenskrise, in der Frau Heisig erkannte, wie ihre Arbeit missbraucht worden ist, genauso wie ihr berechtigtes Anliegen einer sozialen Stadt oder Welt, in dieser Stunde hatte sie niemand, absolut niemand, der ihr die Hand gereicht hätte, und darn ist sie zerbrochen.

Amokläufer kommen von der anderen Seite genau zum gleichen Punkt, wenn der Tunnel keinen Lichtpunkt mehr hat, dann scheint nur noch der Tod die Rettung zu sein, um diese Bilder, Songzeilen, Fratzen, Erlebnisse oder Meldoien zum Schweigen zu bringen.

Nur werden das jemals diese Schmalspurideologen wie Sarrazin, Siggi Löw,  Buschkowsky, Winfried Sobottka, Justizsenatorin Gisela von der Aue (SPD) verstehen, ich glaube nicht, denn sonst würden sie ihren Job aufgeben, ihr Parteibuch wegschmeißen und anfangen zu denken und zu leben: Kirsten Heisig hätte ganau diese Hand gebraucht, um sich von diesem Talkshowmob zu lösen. Doch es war niemand da, im Wald gab es nur die nackte Wahrheit und das ferne dröhnen der Vuvuzelas und den Songetxt…“ich ficke alle deutschen Frauen“. Philsophisch ausgedrückt hat Richterin Heisig begriffen was es heißt, wenn man vom Subjekt zum Objekt wird. Nur wie sollte es weiter gehen?

1)http://europenews.dk/de/node/33453

2)https://harrygambler2009.wordpress.com/2010/07/05/beruhmte-jugendrichterin-aus-berlin-begeht-selbstmord/

3)https://harrygambler2009.wordpress.com/2010/07/06/spd-genosse-und-bundesbanker-sarrazin-angezeigt/

4)http://www.tomshardware.de/songs-bushido-urheberrecht,news-244149.html

http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/bushido-zu-geldstrafe-verurteilt/1847494.html

5)http://www.bild.de/BILD/sport/fussball/bundesliga/vereine/bayern/2010/04/22/franck-ribery-und-die-lolita-hure/schenkte-sie-ihm-sex-zum-geburtstag.html

6)http://derdetektivmitdersonnenbrille.wordpress.com/2010/07/05/netzwerk-fur-whistle-blower-bietet-hilfe/

7)http://belljangler.wordpress.com/2010/07/04/der-mord-an-kirsten-heisig-z-k-polizei-berlin-gisela-von-der-aue-ehrhart-korting-ex-k3-berlin-npd-berlin-spd-berlin-die-linke-berlin/

http://www.rbb-online.de/nachrichten/politik/2010_07/Heisig_reaktionen.html

SPD-Genosse und Bundesbänker Sarrazin angezeigt

Juli 6, 2010

Langsam kommen die „rassistischen Äußerungen“ des Herrn Sarrazin immer wieder zu den Ermittlern. Es bleibt jedoch zu befürchten, dass auch hier Polizei oder Staatsanwalt die Ermittlungen wegen „nicht bestehendem öffentlichen Interesse“ einstellen.

Sechs in Berlin lebende Türken haben Strafanzeige gegen den wiederholt wegen provokanter Thesen zu in Deutschland lebenden Migranten aufgefallenen Bundesbankvorstand Thilo Sarrazin erstattet“. (1)

Letztendlich müssen die „Sechs“ überlegen, ob sie „Sarrazin“ nicht vor dem EU-Gerichtshof wegen Beleidigung und Verleztung der Würde gerichtlich belangen, nur dort haben sie eine faire Chance.

„Sarrazin hatte im vergangenen Monat erklärt, seiner Meinung nach wirke sich das vergleichsweise niedrige Bildungsniveau von Zuwanderern negativ auf Deutschland aus, das Land werde angeblich auf natürliche Weise dümmer“. (1)

Diese diskriminierende Äußerungen sind ein klarer Verstoß gegen das AGG, doch wenn kümmert das schon in Deutschland?

Sowohl Merkel – die die Äußerungen damals auch auf den Plan gerufen hat und der Meinung war, dass diese dumm waren – als auch Bundesbank-Präsident Axel Weber, der Sarrazin mehrmals auf seine Pflichten hingewiesen hat, können den SPD -Genossen nicht stoppen. Zu der Anzeige der „Sechs“ war bei der Bundesbank  zunächst niemand zu einer Stellungnahme bereit.

Der Fall Sarrazin, der Suizid der Richterin Kirsten Heisig (2) und die folgende Legendbildung  bestimmter nationalistischer Kreise „auf Europe News“ und durch den SPD-Genossen Bürgermeister Buschkowsky zeigen einmal mehr, was solche „Medienspektakels“ für einen verheerende Abfolge von Ereignissen nach sich ziehen.

Warum wird eigentlich ständig „Sarrazin“ zu solchen Ereignissen befragt, der hatte in seinem Berufsleben noch nie türkische oder arabische Kollegen? Sarrazin bezieht nun mal wie Bürgermeister Buschkowsky und die Europe News Blogger aus der „Bild-Zeitung“ und die hat bekanntlich 40 Jahre Kurras geschützt, was erwarten eigentlich Reporter von solchen „Damen udn Herren“?

1)http://de.reuters.com/article/domesticNews/idDEBEE6650MI20100706

2)https://harrygambler2009.wordpress.com/2010/07/05/beruhmte-jugendrichterin-aus-berlin-begeht-selbstmord/

http://europenews.dk/de/node/33453