Toyota-Lieferer wird wegen Hungerlöhne bestreikt

Wer glaubte, die Niederiglohnpolitik sei nur bei FOXCONN (1) in China üblich, der hat sich geirrt. Auch Toyota und hier insbesondere einer seiner Zulieferer steht zur Zeit im Brennpunkt von selbstorganisierten Streiks von Arbeitnehmern. Da im Reich der KP-China, Mao und Marx freie Gewerkschaften und Streiks verboten sind, müssen die Arbeiter mit einem hohen Risiko für Leib und Leben und jeder Menge Zivilcourage um ihr Recht auf einen Mindestlohn kämpfen.

Zum ersten Mal meldete China Streiks bei einem Zulieferer von Toyota in der 24. Woche, da waren sich die Manager des Autoherstellers noch sicher, der Streik würde die Automobilproduktion nicht gefährden. „Diese Woche hatte es bei zwei Zulieferern der Toyota Motor Corp in China Streiks gegeben. Am Dienstag hatten Arbeiter beim Zulieferer Tianjin Star Light die Arbeit niedergelegt und höhere Löhne gefordert.  

Täter entschuldigt sich

Die Streiks hätten am Donnerstag bislang keine Auswirkungen auf die Fahrzeugproduktion gehabt, sagte ein Toyota-Sprecher. Ein Toyota-Manager in Peking, der namentlich nicht genannt werden wollte, sagte jedoch, es herrsche ein relativ hohes Risiko, dass sich die Streiks auf weitere Zulieferer landesweit auswirken und die Produktion beeinträchtigten. “ (2)

Nun ist der Fall eingetreten, dass zum zweiten Mal die bei einem Lieferanten von Toyota, der  Toyoda Gosei in den Streik getreten sind. Daraufhin hat der „japanische Autobauer Toyota hat wegen Lieferproblemen seine Hauptfabrik in China geschlossen“.(3)

Man geht nun davon aus, nach dem Streik angeblich beiglegt worden ist, dass Toyota in China seine Produktion wieder langsam hochfahren wird. Über den Ausgang des Streiks, den neuen Lohn  ist uns nichts mitgeteilt worden. Nur die ARD meldet, dass auch bie Honda in China die Produktion still gelegt worden ist.

„Auch Toyotas Konkurrent Honda ist davon betroffen. In der chinesischen Honda-Fabrik waren die Mitarbeiter erst nach einem wochenlangen Streik  wieder zur Arbeit erschienen. Sie hatten Bereitschaft signalisiert, ein neues Lohnmodell zu akzeptieren. Diese Vereinbarung sieht einen monatlichen Lohnanstieg von umgerechnet etwas über 80 Euro für jeden Arbeiter vor“. (3)

Derartige Streiks um einen soliden Lohn sollen im Land von Mao`s Enkel an der Tagesordnung sein, nur in den Meldungen der chinesischen BILD-Zeitung, der Beijing Rundschau (Peking-Rundschau) berichtet in neuem Outlook über solche Probelme nicht, warum? (4)

1)http://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/2010/05/31/suizide-bei-foxconn-schocken-die-globale-offentlichkeit/

http://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/2010/06/03/27-jahriger-arbeitnehmer-hat-sich-bei-foxconn-zu-tode-gearbeitet/

http://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/2010/06/03/lohnerhohungen-bei-todesfirma-foxconn-und-honda-motors/

2)http://www.produktion.de/unternehmen-branchen/automobilindustrie/toyota-koennte-unter-streik-bei-china-zulieferern-leiden/

http://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/2010/06/09/foxconn-erhoht-erneut-die-lohne/

3)http://www.tagesschau.de/wirtschaft/china992.html

http://www.volksblatt.li/?newsid=106692&src=sda&region=in

http://de.euronews.net/2010/06/18/wieder-streiks-in-chinesischen-betrieben/

4)http://www.bjreview.com/kongbai/txt/2007-11/28/content_87603.htm

http://german.beijingreview.com.cn/german2010/mic/2010-03/11/content_261036.htm

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: