Direktor der Alcatel-Lucent-Stiftung für Kommunikationsforschung entlastet Pirat Tauss

Wellness-Paradies

Offenbar wird der Prozess gegen den Ex-Abgeordneten, EX-SPD-Mitglied und Pirat  zu einem Fall der Justiz. Seine eindeutige Darstellung, dass er als Kommunikations- und Internetexperte gegen die Kinderpornografie in der Szene ermitteln wollte, wird von dem Zeugen und Medienwissenschaftler  Dieter Klumpp vor Gericht bestätigt.

Danach hat Jörg Tauss Klumpp über seine Ermittlungstätigkeit in dem Sumpf Kinderpornografie und Internet informiert. “ Tauss habe dabei zu ihm gesagt: Seien Sie froh, dass Sie sich dieses Zeug nicht angucken müssen, da geht es nicht um Lolitas, sondern um scheußlichere Dinge. Er, Tauss, tue dies als Abgeordneter“ und habe auch laut Gesetz das Recht dazu.

Für den Direktor der Alcatel-Lucent Stiftung war und ist der Pirat Tauss „für den Bereich des Internets und der neuen Medien der mit Abstand der kundigste Politiker, den er kenne“. (1)

Mehr und mehr scheint der Prozess gegen den Piraten Tauus zu einer Zuständigkeitsorgie zu verkommen. Die „Staatsanwältin Stephanie Egerer-Uhrig betonte, dass die Aufdeckung von Kinderpornografie in Deutschland generell auch von der Zahl der in diesem Bereich ermittelnden Polizeibeamten abhänge“. (1) Und hier scheint wohl die Politik in den letzten Jahren veragt zu haben, was Tauss dann auch bewegte, sich in dem Sumpf kundig zu machen.

Es kann wohl nicht von Ermittlungen gesporchen werden, wenn eine Expertin die Polizei für den Bereich Kinderpornografie im Prozess gegen Tauss aussagt,  „für mich ist ein Bild schon zuviel. Auf Nachfrage sagte sie, sie arbeite normalerweise nicht im Bereich sexueller Missbrauch. Die Beamtin ist im Dezernat „Sonderfälle und Organisierte Kriminalität der Landespolizeidirektion tätig“. (1)

Und das reicht nun mal nicht, um im Internet und dem Sumpf Kinderpornografie den Hintermänner auf die Schliche zu kommen. Schließlich geht es nicht um KFZ-Diebstahl, sondern um die Würde von Kindern, den Schutz und die Fürsorgepflicht gegenüber ihnen. Und hier hat wohl der Pirta Jörg Tauss mehr gemacht, als er das im Wellness-Paradies „Beamtensumpf“ hätte tun dürfen.

Nicht Quatschen sondern Handeln war sein Beweggrund und das verdient unsere Anerkennung, auch wenn Staatsanwälte, die nichts von den Medien und Kinderpornografiesumpfgebieten wissen, sich auf den Schlips getreten fühlen.

Man kann nur hoffen, dass der Pirat Jörg Tauss nach gewonnenem Prozess sich mit einer „Schadensersatzforderung“ wehrt, denn schließlich haben „sogenannte Ermittler“ seine Existenz als „Demokrat und Politiker“ zerstört und seine Würde als Mensch verletzt.

1)http://www.derwesten.de/nachrichten/politik/Zeuge-entlastet-Tauss-in-Prozess-id3011274.html

http://www.welt.de/die-welt/politik/article7739496/Kinderporno-Prozess-Zeuge-sagt-zugunsten-von-Tauss-aus.html

http://www.moz.de/nachrichten/deutschland/artikel-ansicht/?regionsel=1002&regionplz=16259&tx_rsmdailygen_pi1%5Barticle%5D=225548&tx_rsmdailygen_pi1%5Baction%5D=show&tx_rsmdailygen_pi1%5Bcontroller%5D=Articles&cHash=565a54995a92eee335d602c25f230f60

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: