Richter erhängt sich im Landgericht Nürnberg-Fürth

Fürsorgepflicht

Zu einem wohl der tragischsten Ereignisse kam es im Landgericht Nürnberg, dort hat sich ein 47 Jahre alte Richter vom 28.02.10 zum 01.03.10 das Leben genommen. Er erhängte sich  Treppenhaus des Justizgebäudes, was wohl auf einen Zusammenhang zwischen Arbeitsumfeld und seiner längeren psychische Erkrankung her rührt. (1)

Ermittler und gute Journalisten müssten eigentlich wissen, dass jedes Opfer mit seinem Suizid eine Botschaft hinterlässt, schließlich hätte der tragische Selbstmord ja auch wo anders stattfinden können.

Was uns bisher als Öffentlichkeit bekannt gegeben wurde ist, dass der 47 Jahre alte Richter über eine hohe Arbeitsbelastung in seinem Referat klagte und über psychische Probleme seine Vorgesetzten informiert hatte. (2)

Auch war er in therapeuthischer Behandlung deswegen, was auch alle wussten. Dennoch kam es Sonntagnacht zu diesem Folgen schweren Ereignis, was vermuten lässt, da steckt mehr dahinter, als uns die Justizbehörde in Bayern sagen will.

Grund seiner Erkrankung ist also die hohe „Arbeitsbelastung“. Was haben die Vorgesetzten im Rahmen ihre Fürsorgepflicht dagegen unternommen?

Mobbing am Arbeitsplatz

Wurde der Richter vielleicht gemobbt und die Öffentlichkeit soll mal wieder mit nichts sagenden Angaben hinters Licht geführt werden?

Mobbing unter Richter ist wohl Alltag, daher hat man auch in Österreich ein Mobbing-Verbot beschlossen, gerade für Richter.(4)

Warum wurde zum Beispiel im Fall des Nürnberger Richters eine amtsärztliche Untersuchung veranlasst, wenn der Grund bekannt war?

„Um seine weitere Dienstfähigkeit zu überprüfen, sollen die Vorgesetzen des Selbstmörders schließlich eine amtsärztliche Untersuchung veranlasst haben, die demnächst anstand. Möglicherweise fürchtete der 47-Jährige das unfreiwillige Ende seiner knapp 20-jährigen Justizkarriere – und dadurch als Alleinstehender auch seinen letzten Lebensinhalt zu verlieren, hieß es in Nürnberger Justizkreisen“.(2)

Statt zu helfen wollte man den guten Mann loswerden und ausgrenzen, das widerspricht jedoch der Fürsorgepflicht, denn man hätte zum Beispiel mit einer reduzierten Arbeitszeit von 24 Stunden die Woche und erheblich reduziertem Arbeitsumfang die Therapie unterstützen können. Doch stattdessen, hat man noch Existenzängste zu den wohl bekannten Depressionen hinzugefügt.

Der Landesgerichtspräsident sollte mal auch zur amtsärztlichen Untersuchung gehen, vielleicht fehlt ihm das Bewusstsein für die „Fürsorgepflicht“. (3)

Zur Erinnerung, hier nochmals ein Lösungsansatz aus Österreich:

„Achtungsvoller Umgang (Mobbingverbot) § 57a. Richterinnen, Richter, Staatsanwältinnen und Staatsanwälte haben als Vorgesetzte ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und als Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter ihren Vorgesetzten sowie einander mit Achtung zu begegnen und zu einem guten Funktionieren der dienstlichen Zusammenarbeit beizutragen. Sie haben im Umgang mit ihren Kolleginnen und Kollegen sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Verhaltensweisen oder das Schaffen von Arbeitsbedingungen zu unterlassen, die deren

menschliche Würde verletzen oder dies bezwecken oder sonst diskriminierend sind.“(4)

Mit Achtung als Vorgesetzter und Mitarbeiter ihrem Arbeitsumfeld zu begegnen und dazu beitragen, dass ein gutes Funktionieren in der dienstlichen Zusammenarbeit gewährleistet wird. In Nürnberg kann dies nicht der Fall gewesen sein.

1) http://www.focus.de/panorama/welt/nuernberg-richter-erhaengt-sich-in-justizgebaeude_aid_485567.html

2)http://nachrichten.t-online.de/selbstmord-in-nuernberg-richter-erhaengt-sich-im-gericht/id_21919874/index

3) http://dieaktuelleantimobbingrundschau.wordpress.com/2009/12/20/mobbingverbot-fur-richter-und-staatsanwalte/

4) http://www.parlinkom.gv.at/PG/DE/XXIV/I/I_00488/fname_172363.pdf

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , ,

Eine Antwort to “Richter erhängt sich im Landgericht Nürnberg-Fürth”

  1. Fürth - Blog - 02 Mar 2010 Says:

    […] Richter erhängt sich Landgericht Nürnberg-Fürth … […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: