Westerwelle nervt, Merkel lamentiert, SPD schaut weg

So langsam nerven diese Sprüche dieses alten Herrn langsam. Erneut attackiert Westerwelle mit Sprüchen wie „diese Diskussion ist in Deutschland überfällig und leider alles andere als selbstverständlich“ oder „als ob es ohne Klartext diese notwendige Debatte überhaupt gegeben hätte.“ (1)

Als Jurist müsste Westerwelle wissen, dass es Nachweise bringen muss, wenn er von Leistung und Leistungsmissbrauch spricht. Seit etwa 30 bis 40 Jahren wird in Deutschland über die gerechte Verteilung der Arbeit diskutiert, denn wenn mehr Nachfrage nach Arbeit als Arbeitsplatzangebote da ist, dann nennt man das Arbeitslosigkeit.

Entweder kann Herr Westerwelle geistig einer ökonomischen Diskussion nicht folgen, oder er meint er sei bei einer seiner zahllosen Spaßvorträge der LGT Bank Schweiz AG als Gastredner. (2)

Gut, nun wissen wir, es gibt auch Mitmenschen wie Arno, der hier nun offenbar in seiner Spaßkultur herhalten muss, um alle Hartz IV`ler zu diffamieren. „Seit 27 Jahren ist Arno arbeitslos. Arbeit erzeugt bei ihm nur spontanen Brechreiz, weshalb er auch keine Arbeit suchen will. Er lebt nach dem Motto: Man soll sich doch so wenig Arbeit machen wie es geht. Freunde, Verwandte treibt er damit in den Wahnsinn“. (3)

Nun ist Arno allenfalls ein Marx Brother der Neuzeit oder ein Till Eulenspiegel im Wunderland der Steuerhinterzieher. Doch wenn Westerwelle nun meint, alle Arbeitslosen heißen Arno hat er sich in der Türe geirrt, die besonders schweren Fälle eine Tür weiter bitte.

Auch wenn Merkel meint, sie hätte mit ihrer öffentlichen Kritik am heimlichen Bundeskanzler, Außenminister, Minister für Arbeit und Soziales, sowie Minister für Spaßreden bei Lichtensteinersteuerhinterziehungsbanken etwas erreicht, irrt sie sich. Der Chef in der Bundesregierung heißt jetzt Guido und er hat die Hosen an und Merkel das den Rock. So ist das in der geistigen Welt von Herrn Westerwelle immer schon gewesen, nur viele haben das nicht verstanden, Jürgen Möllemann auch nicht, zum Beispiel. Gut, nun ist Merkel für große Sprüngen eh nicht zu haben, und als ehemalige FDJ-Sekretärin hat sie eh vor dem Himmel Angst.

Und die SPD? Die SPD müsste nun nach diesen ständigen Attacken auf die Kaste der Unberührbaren, der Kinder von Hartz IV und deren Eltern mal Tacheles reden und ihre Zustimmung zu irgendwelchen Grundgesetzänderungen im Rahmen der Neuorganisation von Hartz IV zwischen Bund und Kommunen öffentlich verweigern. Doch dazu fehlt Nahles und Gabriel einfach der Mumm, zu schön und warm ist es im Willy Brand Haus in der Wilhelmstraße.

Und zu Westerwelle, ja, auch Männer bekommen die Midlifecrisis, doch dafür können die Armen in diesem land nichts, ältere Herren sind eben nicht mehr so begehrt, auch wenn sie Guido heißen oder gerade deswegen. Wie wäre es mit Napoleon oder Don Quijote, die haben wenigstens Geschichte gemacht. Guido macht nur so Geschichten, die alle nerven, bis auf die Hassprediger.  

1) http://de.reuters.com/article/domesticNews/idDEBEE61O00720100225

2) https://harrygambler2009.wordpress.com/2010/02/24/westerwelle-oder-wie-mache-ich-deutschland-und-europa-lacherlich/

3) http://hartz-iv-blog.de/2009/04/09/arbeitslos-und-spass-dabei/

http://anti-mobbing-blog.blogspot.com/2009_09_01_archive.html

Advertisements

Schlagwörter: , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: