Die Piraten spinnen oder das ausfahrbare Minarett

Das verkleidete Minarett

Nicht jeder ist ein kluger Pirat, doch er sollte es sein, gerade wenn er in Deutschland Politik machen will. So hat Andreas Popp auf seinem Blog „http://andipopp.wordpress.com/2009/11/30/die-schattenseiten-der-direkten-demokratie/“ doch wirklich die These der großen Parteien übernommen, „direkte Demokratie“ hätte auch Schattenseiten.

Dieses Argument dient den Machtparteien von CDU, CSU, FDP, SPD, GRÜNE und LINKEN immer wieder um die Bürger vom demokratischen Entscheidungsprozess auszuschließen. Piraten-Andy nimmt nun diese unselige Minarettendiskussion in der Schweiz als Argument und stellt das Element „direkte Demokratie“ in Frage.

Es gibt auch nicht denkende Piraten

Um was geht es bei den Minaretten in der Schweiz? Es geht darum, dass sich Naturschützer, konservative und rechtslastige Bürger in ihrer Alpenrepublik durch den Anblick eines Minaretts an der Moschee gestört fühlen. Wieveile Moslems gibt es überhaupt in der Schweiz? Andy fragt nicht, er macht gleich große Politik, so wie es GRÜNE und andere auch immer gerne machen.

Wie viele Moscheen haben die Schweizer überhaupt zu erwarten oder zu ertragen?

Arme Piratenpartei, weder hot noch ccol

Kurzer Sinn und schnelle Lösung. Wenn ich schweizer Moslem wäre und eine Moschee bauen lassen würde, würde ich jetzt dazu ein „ausfahrbares Minarett“ anbauen. Am Freitag zum Gebetstag der Moslems in aller Welt würde ich das Minarett ausfahren lassen auf eine „würdige Höhe“ etwa. Von Samstags bis Donnerstags würde ich das Minarett einfahren lassen bis auf Kuppelhöhe der Moschee und alle Gläubigen Moslems zum Gebet per Tonband weiterhin aufrufen.

Dazu war das Minarett ja mal gedacht. Kluge Leute haben immer eine Lösung, sie liegt aber nicht in der Missachtung der „direkten Demokratie“ wie bei Piraten-Andy. Deshalb habe ich auch nicht die Piratenpartei gewählt, zu viele wollen nur wieder große Politik machen. Die Grünen, die ich zum Glück nie gewählt habe in meinem Leben, sind nur ein Beispiel dafür. Keine Partei hat an so vielen Kriegen und Kriegseinsätzen mitgewirkt.

Piratenpartei ade, es lebe Pipi Langstrumpf. 😉

Advertisements

Schlagwörter: , , , , ,

Eine Antwort to “Die Piraten spinnen oder das ausfahrbare Minarett”

  1. peterswurst Says:

    Guck dir diese beiden Texte zu dem Thema an – die sitzen!

    Scheiß Schweizer! Zuerst Steueroase – nun Nazi-Paradies!

    http://freidemzen.wordpress.com/2009/11/29/scheis-schweizer-zuerst-steueroase-%E2%80%93-nun-nazi-paradies/

    Durch diese hohle Gasse muss der Rechtspopulist kommen

    http://freidemzen.wordpress.com/2009/11/29/durch-diese-hohle-gasse/

    http://freidemzen.wordpress.com
    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: