Berlin versinkt im Beamtenchaos.

Berlin-Car

Berlin-Car

Was sich im Rahmen der Ossifizierung unserer Gesellschaft seit etwa 20 Jahren anbahnt, von unfähigen Politiker wie Sarrazin oder Wowereit verschwiegen worden ist und durch die neue Macht der Stasikadar mehr und mehr Einzug in die Gesellschaft erhält, kommt nun voll an das Tageslicht. Das Chaos mobbender Stasihorden in den Behörden oder Ämtern. Berlin ist da nur der Fokus.

I ben jetzle au Berliner, Angelhaaahahahah

I ben jetzle au Berliner, Angelhaaahahahah

Heute meldet der Tagespiegel und andere Zeitungen, „für die langen Wartezeiten und das größer werdende Chaos in den Berliner Bürgerämtern fühlt sich der Senat nicht zuständig. Eine Sprecherin der Innenverwaltung sagte dem Tagesspiegel, es sei Sache der Bezirke, die Berliner nicht leiden zu lassen“. So war es immer bei Beamten im Bund und in den Ländern, Probleme werden an andere delegiert, so was nennt man auch Asozialtät, denn Beamte sind generell für uns Bürger da und nicht wir für sie.

Wellness park Parlament

Wellness park Parlament

Und nicht genug, bei der S-Bahn, einem der ehemaligen DDR-Betriebe die ohne Stasiüberprüfung in die DB übergingen und beim Schlachtfest von Mehdorn mit von der Partie waren, herrscht seit Wochen Chaos dass nun den öffentlichen Nahverkehr auf der Schiene fast lahm legt, denn die regionalen Bahnen als Ausweichmöglichkeit sind wohl jetzt auch betroffen.

Die Stais und die Agentur für A..??

Die Stais und die Agentur für A..??

„In der Hauptstadt herrscht heute Chaos bei der S-Bahn. Viele Linien fahren statt im 10- nur noch im 20-Minuten-Takt und sind teilweise auch noch mit weniger Waggons unterwegs als üblich. Grund dafür ist die Stilllegung von 190 Zügen durch das Eisenbahnbundesamt am Montag, nachdem die geforderten Kontrollen der  Räder nicht durchgeführt wurden“.

Grüße aus der Hauptstadt des Chaos.

Grüße aus der Hauptstadt des Chaos.

Und ist es mal nicht die Bahn oder eine andere Chaosbehörde,  dann sind es wieder die Ghettoschulen, an denen das Chaos bis zu den Ferien ausbricht, und danach verstärken sich die Probleme wieder durch viel besagten Lehrermangel. Am Anfang war es die Rütli-Hauptschule, dann fast alle Ghettoschulen in Neukölln, die AMR berichtet lauft darüber und die Ghettoseuche geht weiter.

Kids im Ghetto

Kids im Ghetto

Und wer die Ghettoschule und das Chaos dort überlebt hat, wird dann in seiner Zukunft – Berlin ist die Hauptstadt der Hartz-IV-Empfänger schlechthin – dem Chaos der Agenturen für Arbeit ausgesetzt sein.  „Arbeitslosenzentrum mit Zwischenbilanz der Beratungsaktion »Irren ist amtlich«: Jobcenter nach vier Jahren Hartz IV noch immer hoffnungslos überlaufen und überfordert“.

Chaos Club AfA

Chaos Club AfA

Wissen muss man dazu, dass bei den Agenturen für Arbeit eine wahre Schwemme an ehemaligen dubiosen Brandenburgern mit der Übernahme von Postlern bei den Agentzuren einsetze, und man weiß auch, in Brandenburg fand nie eine Stasiüberprüfung statt, von daher wurde die Stasiwaschmaschine von den IM`s geschickt genutzt. Die Frage ist, warum wurden nicht Westberliner Landesbeamte – 5000 bis 10000 sind da ohne  Aufgabe und bevölkern die Parks der Stadt bei den Agentruen eingesetzt?

Denn die Post hat schon bei der Briefszustellung seit Jahren und Monaten in Berlin Problemem eine Zustellung mit sechs Tagen zu bringen. Warum wohl, die vier Berliner Briefzentren sind komplett in der Ossifizierung. Ein bis zwei Mal in der Woche erhält der Bürger keine Post, dass ist Alltag.

Die Abzocker vom Finanzamt

Die Abzocker vom Finanzamt

Und bei den Finanzämtern sieht es nicht besser aus, die scheitern schon am Computer, schuld soll dann wieder die Software sein. Selbst beim Fußball ist das Chaos schon längst zum Alltag geworden, wenn wundert es da noch, wenn dann Nahrichten wie die über den Pfusch beim U-Bahnbau nur noch nebenher wahrgenommen werden. Wer die Planer und Macher kennt, weiß was Stasi und Ossifizierung heißt.

Wo ist der Stasiflüsterer?

Wo ist der Stasiflüsterer?

Übrigens, „die Flüstergleise verringern den Lärm kaum, sagte jetzt der Bauchef der BVG, Uwe Kutscher“ und gekostet haben sie nach jahrelangem Umbau 35 Millionen, ja, 35 Millionen für den Schrottplatz sozusagen. DDR-Bürger kennen solche Bauerfolge, als Wessi nimmt man so was gelassen, denn in Berlin werden zum Glück keine Autos oder Flugzeuge gebaut, bei der Qualität einfach Glücksache für den Kunden?

Advertisements

Schlagwörter: , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: