Was hilft gegen Mobbing?

Mobbingerlebnis

Mobbingerlebnis

Die IGM Metall ist eine der größten Gewerkschaften und hat in ihrer letzten Internetausgabe die Zeitschrift „Gute Arbeit“ vorgestellt. Eines der Themen ist Mobbing, wenn es  auch sehr bescheiden zitiert wird. Leider fehlt im Internet unter dem Link http://www.gutearbeit-online.de/aktuelleausgabe/aktuelleausgabe.html der gesamte Artikel dazu. Wahrscheinlich will man sich nicht in die Karte schauen lassen, was nur zu bedauern ist.

Laut IGM-Hinweis ist „Mobbing … ein häufig eskalierender Prozess, der für die Betroffenen großes Leid und für das jeweilige Unternehmen wirtschaftliche Schäden mit sich bringt. Was gegen Mobbing hilft und was davor schützt, beschreiben Christa Eggerdinger und Ursula Vogt von Mayer & Partner, Arbeitswissenschaften und Betriebsorganisation, in der Juli-Ausgabe“.

Mein Büro, oder wenn man am Arbeitsplatz bespitzelt wird

Mein Büro, oder wenn man am Arbeitsplatz bespitzelt wird

Ob die Autoren den Bereich mobbende Betriebsräte aufgeriffen haben, mag ich zu Bezweifeln, denke man ist dort noch nicht so weit. Die Fürsorgepflicht würde hierbei eine besondere Rolle spielen und ins Betriebsverfassungsgesetz gehören schon längst Schutzbestimmungen für Mobbingopfer, doch davon wollen die Gewerkschaften bis heute nicht hören, leider.

„Um Mobbing zu vermeiden und zu überwinden, müssen gute Arbeitsbedingungen geschaffen werden“. Und dazu gehören auch Betriebsräte die bei Mobbinghandlungen eingreifen müssen, Personalräte die den Artikel 35 des GG kennen, der da lautet: (1) Alle Behörden des Bundes und der Länder leisten sich gegenseitig Rechts- Danach dürfte es Mobbing im öffentlichen Dienst gar nicht geben, insbesondere Beamtenmobbing  muss danach nicht stattfinden. Die Staatsanwaltschaft ist je wohl auch eine Behörde, wenn ich mich nicht irre. Und Staatsanwälte müssen ermitteln beim Mobbing, doch tun sie das? Gewerkschaften haben hier bis her fast nichts gemacht und schauen auch gerne weg, wenn gemobbt wird.

Aufschrei im Land der Arbeit

Aufschrei im Land der Arbeit

und Amtshilfe.

Doch das sind Träume. Die Realität sieht leider anders aus, bei uns. In Schweden nicht, Victimization at work von 1993 regelt gesetzlich die Eindämmung von Mobbing. Frei übersetzt heißt Victimization at work Schikane oder ungerechte  Behandlung am Arbeitsplatz.

 

Advertisements

Schlagwörter: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: